TJCII- Globaler Rundbrief #150

Ausgabe #150

12.Dezember.2023

Gegen den Antisemitismus an Elite-Universitäten Stand nehmen

1.Korintherbrief 8,1: so wissen wir: Wir alle haben Erkenntnis. Die Erkenntnis bläht auf, die Liebe aber erbaut.

Sprüche 10,14 Die Weisen sammeln ihr Wissen, die Lippen der Narren aber schnelles Verderben.

Dies ist ein kurzes Update, das sich mit der sehr kritischen und aktuellen Bedrohung des wachsenden Antisemitismus in der akademischen Welt befasst. Bitte sehen Sie sich das hervorragende Video unten an, das den erschreckenden Antisemitismus an führenden US-Universitäten thematisiert.

(Warnung: Dieses Video enthält graphische Szenen von den durch Hamas verübten Gräueltaten vom 7. Oktober. 2023)

An die deutschen Untertitel gelangt man durch die Optionenliste. Dort können Sie unter Einstellungen/Untertitel/Übersetzen/ Deutsch auswählen.

Weiterführender Hintergrund

Antisemitismus ist weltweit im Aufmarsch. Es überrascht viele Amerikaner, aber Antisemitismus ist in den letzten Wochen voll grausamem Umfang in den USA zu sehen gewesen. Die Präsidentinnen von Harvard, MIT und die University of Pennsylvania wurden alle vor den US-Kongress geladen. Warum?  Die Universitäten, die sie vertreten, sind zu Gewächshäusern für offiziell-erlaubten und voll giftigen Antisemitismus auf ihren Campus. Aufrufe zum Genozid gegen die Juden und die Auslöschung Israels wurden an diesen Universitäten laut geschriene und keiner wurde von den Universitätsverwaltern dafür zur Rechenschaft gezogen oder dafür bestraft. Bis jetzt. Jüdische Studentinnen und Studenten an diesen Campus, sowie an Campus von weiteren Universitäten wurden terrorisiert. Kein jüdischer Student fühlte sich geborgen und alle mussten in Angst leben.  

Deswegen wurden diese drei Universitätspräsidentinnen letzte Woche vor den Kongress geladen. Sie wurden darum gebeten, um Rechenschaft für diese Toleranz im Angesicht dieses Ausbruchs des aggressiven Antisemitismus an den jeweiligen Campus abzulegen. Alle drei Präsidentinnen haben auf die Fragen des Kongresses mit scheinbar eingeübten Antworten geantwortet, und zwar mit einer Haltung, die ich als selbstgefällig und herablassend bezeichnen würde.  Eine dieser Präsidentinnen, die Präsidentin von Penn, ist inzwischen zurückgetreten. Ich hoffe, dass die beiden anderen diesem Beispiel folgen werden. Diese drei Universitäten sind nur Beispiele für den weit verbreiteten Antisemitismus an Universitäten überall in den USA.  Eine meiner Enkeltöchter hat versucht zu entscheiden, an welcher Universität sie nach ihrem High School -Abschluss studieren möchte, aber ihre Auswahl hat sich nun stark eingeschränkt, da sie nach einer Universität sucht, die solchen Antisemitismus auf dem Campus nicht duldet. Das Video oben kam letzte Woche aus und wir fühlten uns gezwungen, es mit Ihnen zu teilen. Dr. Phil ist Doktor der Psychologie und wurde durch seine Fernsehsendung berühmt.    

Rabbi Marty Waldman

Spenden können Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert